Stefan Schönegg
© Gerhard Richter

STEFAN SCHÖNEGG (*1986)
in Heppenheim geboren, in Konstanz aufgewachsen. Studierte klassischen Kontrabass und Jazzkontrabass in Berlin und Köln, lebt und arbeitet in Köln und Konstanz.
Aktiv im Spannungsfeld von Improvisierter Musik, Jazz, Neue Musik. Auftritte in ganz Europa, u.a. beim Moers Festival, Warschauer Herbst, Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt.
Gründungsmitglied des Kölner Kollektivs für Improvisierte Musik IMPAKT.
Spielte u.a. mit: Arto Lindsay, Theo Bleckmann, Eve Risser, Simon Nabatov, Sebastian Sternal, Bernd Konrad, Philip Zoubek uvm.

Stefan Schönegg Solo
Stefan Schönegg – b

Stefan Schönegg „Enso“
Leonhard Huhn – sax
Nathan Bontrager – vcl
Stefan Schönegg – b
Etienne Nillesen – prep. snare drum

Leif Berger „Hinweis auf die Sonne“
Yannis Anft – synth
Stefan Schönegg – b
Leif Berger – dr

Die Fichten
Leonhard Huhn – sax
Stefan Schönegg – b
Dominik Mahnig – dr

Eva Klesse Quartett
Evgeny Ring - sax
Philip Frischkorn - p
Stefan Schönegg - b
Eva Klesse - dr

Katrin Scherer „Cluster Quartet“
Katrin Scherer – sax
Moritz Wesp – trb
Stefan Schönegg – b
Leif Berger – dr

Schmid‘s Huhn
Leonhard Huhn – asax
Stefan Karl Schmid – tsax
Stefan Schönegg – b
Fabian Arends – dr

Simon Nabatov Trio
Simon Nabatov – p
Stefan Schönegg – b
Dominik Mahnig – dr

Totenhagen
Laura Totenhagen – voc
Felix Hauptmann – p
Stefan Schönegg – b
Leif Berger – dr

Uchronia
Salim Javaid – sax
Marlies Debacker – p
Stefan Schönegg – b
Dominik Mahnig – dr


DISKOGRAPHIE:

Rafael Krohn Broken Glass (coda, 2014)
Stefan K. Schmid / L. Huhn Schmid's Huhn (shoebill, 2014)
Huhn / Schönegg / Mahnig Die Fichten (fixcel, 2015)
Botter Ango (float, 2015)
Matthias Ockert Polytheistic Ensemble Signals from the cool (neuklang, 2016)
Simon Nabatov Trio Picking Order (leo, 2016)
Stefan Schönegg Enso (impakt, 2016)
Totenhagen Foliage (toy piano, 2017)
Carl Ludwig Hübsch ROWETOR 04 (tour de bras, 2017)
Uchronia Uchronia (impakt, 2017)
Katrin Scherer Cluster Quartet (green deer, 2018)
Schmid's Huhn Golden Spheres (shoebill, 2018)